Ärger mit Salaw Tiefbau GmbH (KW 21)

In Kosten, Negative Erfahrungen! by S. Seiler4 Comments

Ich habe zum Anfang des Jahres 2016 die Firma Salaw Tiefbau GmbH aus Kamen-Heeren mit der Ausführung der Kanalanschlüsse und mit der Bordsteinabsenkung auf meinem Grundstück beauftragt.

Da nun zur KW 23 die Hausanschlüsse geplant sind, sollten die Kanalanschlüsse in KW 20 u. 21 gelegt werden. Die Bordsteinabsenkung wollte ich explizit erst nach der Anlieferung der Garage und nach Abschluss der Bauarbeiten am Haus ausführen lassen, damit hier keine Schäden entstehen.

Zum Ende der KW 20 kontaktierte mich Herr Salaw während einer Dienstreise telefonisch und erzählte mir von dem „immensen Aufwand“, den die Tiefbauarbeiten für sein Unternehmen bedeuten würden und die zusätzlichen „Schutzmaßnahmen“ die er aufgrund der gefährlichen Arbeiten ergreifen müsse.
Am Samstag der KW 20 war ich dann wieder am Grundstück und musste feststellen, dass a.) die Bordsteinabsenkung bereits erfolgt war (ohne ich dazu die Freigabe erteilt hatte) und b.) die Revisionsschächte ohne weitere Absprache mit mir an einer anderen Stelle verlegt wurden. Ich hatte im Vorfeld mit Herrn Salaw im Detail die auszuführenden Arbeiten besprochen und ihn gebeten bei Fragen oder Problemen unmittelbar mit dem Bauleiter der Firma Neesen oder mit mir Kontakt aufzunehmen. Dazu kommt, dass die Bordsteinabsenkung nicht den Vorgaben der Hohenbuschei GmbH entsprach, da der Gehweg nur mit Schotter aufgefüllt wurde, aber eigentlich mit Sand befüllt werden muss.

Also bat ich für den kommenden Montag in der KW 21 um einen Termin an der Baustelle um die bestehenden Probleme zu besprechen, zu dem die Firma Salaw auch direkt zusagte.

Vor Ort erläuterte mir Herr Salaw den Grund für die neue Position des Revisionsschachtes auf dem Grundstück mit der Platzierung der Erdwärmebohrung. Dies war also zu erklären und konnte akzeptiert werden. Was mich allerdings verwunderte war der gebetsartig immer wieder aufgesagte Text, dass er bei mir auf dem Grundstück deutlich mehr Aufwand hätte als geplant. Dies wurde teils mit der Erdwärmebohrung, teils mit der der Position der Revisionsschächte (zu nah an der Nachbarsgarage) erläutert.
Bei weiterer Besichtigung der Baustelle teilte er mir mit, dass er bereits eine Fuhre Erde abgefahren hätte und gleich mit der Schotterung meiner Auffahrt beginnen würde.
In dem Moment dachte ich zunächst, dass ich mich verhört habe. Es gab zwar ein grundsätzliches Angebot (ohne Preisnennung) zur Schotterung der Auffahrt, aber dieses hatte ich nicht beauftragt. Ferner stand in dem von mir beauftragten Angebot für die Kanalarbeiten von Salaw explizit „ohne Abfuhr der verdrängten Bodenmassen“. Ich teile ihm also mit, dass dies von mir nicht gewünscht wäre und ich grundsätzlich erwarte, dass ausschließlich die von mir schriftlich beauftragten Tätigkeiten ausgeführt werden. Dies schien ihn offensichtlich zu stören und er verwies darauf, dass nun schließlich der Schotter schon auf dem Grundstück angeliefert wurde (für die Auffahrt) und das die Erde abtransportiert wurde. Daran könne ich nun auch nichts mehr ändern.
Ich beharrte erneut darauf, dass ich ausschließlich erwarte, dass ausschließlich der Beauftragung nachgekommen wird, aber ansonsten keine Tätigkeiten ausgeführt werden und dass ich auch nicht Gedenke die Bodenabfuhr zu bezahlen. Dazu kommt, dass der Erdhügel hinter meinem Haus noch einmal bedenklich gewachsen ist durch die Tiefbauarbeiten und ich mir gar nicht sicher bin, ob überhaupt Boden abgefahren wurde.

Heute kamen dann drei Rechnungen der Firma Firma Salaw Tiefbau GmbH:

  1. Entwässerung auf dem Grundstück: Diese Rechnung liegt +230,27 € über dem beauftragten Preis. Hier muss ich noch einmal alle Posten nachmessen. Ggf. lässt sich der Preisunterschied mit zusätzlich erforderlichem Abwasserrohr erläutern, aber ich werde hier noch einmal etwas Zeit investieren und auf dem Grundstück nachmessen.
  2. Borsteinabsenkung: Diese Rechnung liegt +95,2 € über dem beauftragten Preis.
    Dieser Rechnung wurde um einen nicht beauftragten Posten „alte verbaute Bordsteine aufgeladen, zur Deponie gebracht und fachgerecht entsorgt“ erweitert. Auch hier gilt: Wurde durch mich nicht beauftragt und nicht im Vorfeld abgesprochen. Vielleicht werden die „alten Bordsteine“ auch einem anderen Kunden wieder verkauft? Man weiß es nicht und dies wäre natürlich reine Spekulation…
  3. Der größte Witz ist allerdings die Rechnung „Garage schottern“ über 606,90 €. Wie oben genannt wurde dies von mir nie beauftragt und hier steht nun als Posten „Gestellung eines Bagger mit Bedienung um den vorhandenen Schotter im Garagenbereich fachgerecht einzubauen“ (90 € netto) und ein Posten „Abfuhr des überschüssigen Aushubmaterials zur Bodendeponie“ (ein Sattelzug) für satte 420 € netto!

Diese Geschichte endet nun sicherlich nicht mit diesem Blogpost. Ich werde hier weiter ergänzen.

Jedenfalls war dies das erste und auch das letzte Mal, dass ich mit der Firma Salaw Tiefbau GmbH aus Kamen-Heeren „Geschäfte“ gemacht habe. Vielleicht hilft diese Erfahrung auch anderen Bauherren bei der Entscheidungsfindung weiter…

Wichtig an dieser Stelle: Ich habe mich für die Firma Salaw Tiefbau GmbH aus Kamen-Heeren nicht auf Empfehlung von der Firma Neesen Schlüsselfertigbau GmbH entschieden, sondern aufgrund des (auf den ersten Blick) guten Angebotes durch Salaw!

Comments

  1. Sehr geehrter Herr Seiler,

    können Sie ges. Kosten für die Kanalanschlüsse und Regenwasser/Schmutzwasserentsorgung nennen?
    Würden Sie mir evtl. anderen Tiefbauer empfehlen.

    Beste Grüße
    Ajori

    1. Author

      Die Kosten sind immer abhängig von der Länge der Rohrleitungen und der Anzahl der Anschlüsse. Fragen Sie vielleicht mal bei der Firma Gebrüder Möller an. Netter Chef und man wird nicht über den Tisch gezogen.

  2. Hallo Herr Sailer,

    Wir haben bei unseren erdarbeiten ähnliche Probleme wie Sie mit der Tiefbau Firma gehabt bzw. haben.

    Vielleicht könnten Sie mich per Mail kontaktieren.

    MfG

    Sebastian

Leave a Comment